Sie sind hier: Aktuelles 2019
19.9.2019 : 14:53 : +0200

Wallfahrer aus Bischofsheim im Zehnstadel Rieth - 29.06.2019

Bereits zum zweiten Mal nutzten die Wallfahrer aus Bischofsheim (Rhön) den Zehntstadel in Rieth für ihre mittägliche Rast. Drei Tage dauert die Tour von Bischofsheim bis ins Oberfränkische zum Wallfahrtsort Vierzehenheiligen.
Am ersten Tag führt die Etappe von Bischofsheim aus über Schönau, Heustreu, Wülfershausen nach Bad Königshofen. Es ist die längste Etappe mit gut 42 Kilometen. Am zweiten Tag geht es von Bad Königshofen aus über das Riether Kreuz nach Wasmuthausen und schließlich Sesslach. Die dritte Etappe führte dann über das Schloss Banz nach Vierzehnheiligen.
Rund 110 Kilometer werden in den drei Tagen zurück gelegt. Tag für Tag kommen weitere Wallfahrer hinzu. Am dritten Tag wird zudem ein Bus nach Vierzehnheiligen eingesetzt, so dass auch Nicht-Wallfahrer und ältere Menschen den Festgottesdienst in der Basilika mitfeiern können.

Sommersingen - 23.06.2019

Die Sängerinnen und Sänger des gemischten Chores ,,Sängerkranz Rieth“ luden alle Einwohnerinnen und Einwohner sowie alle interessierten Gäste für Sonntag, den 23. Juni 2019 in die ,,Zehntscheune Rieth“ zum Sommersingen  ein.

Der ,,Sängerkranz Rieth“ und die 5 Gastchöre boten auch in diesem Jahr wieder einen musikalischen Genuss in schöner Umgebung des kleinen idyllischen Dorfes Rieth am Fuße des Heiligen.

Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. Der „Sängerkranz Rieth“ freute sich über die zahlreichen Besucher und den schönen gemeinsamen Sonntagnachmittag.

Präsentation Info-Tafeln am 14.05.2019

Ab sofort können sich Gäste des Heldburger Ortsteils Rieth durch ansprechend gestaltete Schautafeln über die Geschichte/n der umliegenden Häuser und Plätze informieren. Am 14. Mai präsentierten die Schüler Emmi Wolfschmidt, Jennifer Müller und Hannes Treubig von der 10. Klasse der Regelschule Heldburg ihre Projektarbeit  „Info-Tafeln Rieth“  vor Ort. Die drei Tafeln stehen am Backhaus, an der Zehntscheune und auf dem Kirchberg mit schönem Blick über den Ort. Von 93 Projekten, die sich um ein Sponsoring für den Wettbewerb IdeenMachenSchule beworben hatten, wählte eine Fachjury im Herbst 2018 sieben Teams aus. Darunter auch Emmi, Jennifer und Hannes von der Regelschule in Heldburg. Mit der Auszeichnung zum Leuchtturm verbunden ist ein Preisgeld in Höhe von 1000 Euro, das die Thüringer Energie AG (TEAG) sponsert und das der Regelschule zugute kommt.
Im Beisein von Vertretern aus Verwaltung, Vereinen und Presse stellte das junge Heimatforscherteam am 14. Mai seine Projektarbeit vor. Mit großer Ausdauer, viel Eifer und großem Teamgeist haben die drei ihre Aufgabe bravourös gemeistert, was mit einer sehr guten Bewertung durch die Projektbetreuer um den Schuldirektor Herrn Vonhausen belohnt wurde. Die schönen Tafeln dienen nicht nur der Information für Gäste, sondern verlockte den einen oder anderen Dorfbewohner schon aus dem Nähkästchen seiner Erinnerungen zu plaudern. (Text: Martina Rohner Initiative Rodachtal e. V. - Tourismusmanagement)

Weiberfasching - am 23.02.2019

"Es war einmal ..." - lautete das diesjährige Motto des traditionellen Riether Weiberfaschings. Mit märchenhaften Kostümen und originellen Einlagen zum Thema fühlten sich die Närrinnen & Co. in eine Märchenwelt zurückversetzt. DJ-Gerda sorgte wieder für die professionelle musikalische Umrahmung  - eine rundherum gelungene Veranstaltung.

Winterwanderung - am 20.01.2019

Ziel der Winterwanderung 2019 war in diesem Jahr Heldburg. Um 09.00 Uhr trafen sich wieder mehr als 40 Riether zur mittlerweile traditionellen Winterwanderung. Bei kalter Witterung mit leicht verzuckerten Landschaft führte der Weg durch die Dillern", wo es mit Lagerfeuer und einem kleinen feucht-fröhlichen Imbiss eine Verschnaufpause gab. Anschließend ging es weiter, die Veste Heldburg immer im Blick, zum "Gasthaus Schützenhaus" nach Heldburg. Dort fand die Veranstaltung bei guter Bewirtung (für die wir uns auch nochmals bedanken) ihren offiziellen Abschluss. Das angenehme Wetter verführte viele Teinehmer dazu, den Rückweg wieder per Fuß anzugehen. Insgesamt ein sehr angenehmer und entspannender Wandertag.